09. September 2018

KMK-Präsident will einheitliche Schulabschlüsse

Berlin (dpa) - An allen Schulformen sollte es aus Sicht des Präsidenten der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, einheitliche Abschlüsse geben. «Ab 2021 werden wir verpflichtende gemeinsame Abitur-Aufgaben haben», sagte der Thüringer Minister dem Nachrichtenmagazin «Focus». «Das ist ein guter Anfang. Aber wir müssen auch Vergleichbarkeit für die Haupt- und Mittelschulen, sogar für die Grundschulen herstellen.» Das Ziel sei: «Egal, wo jemand zur Schule geht - die Schulbildung muss überall auf einem gleich guten Level sein», sagte Holter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil