07. Juni 2012

Kältewelle in Argentinien

Buenos Aires (dpa) - Argentinien wird von einer Kältewelle heimgesucht. Ushuaia, die südlichste Stadt des Landes, ist nach heftigen Unwettern und Schneefällen von der Außenwelt abgeschnitten. Schulen und Behörden blieben in der Hauptstadt von Feuerland geschlossen. In San Carlos de Bariloche wurden zehn Grad minus gemessen. In Buenos Aires fiel Schneeregen - in der argentinischen Hauptstadt ein seltenes Phänomen. Der Nationale Wetterdienst warnte auch für die nächsten Tage vor Stürmen in weiten Teilen des Landes.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil