05. Dezember 2017

Kamera treibt im Meer von England nach Deutschland: Besitzer gefunden

Süderoog(dpa) - Der Besitzer einer wasserdichten Kamera, die mehr als 800 Kilometer durch die Nordsee getrieben sein soll, ist offensichtlich gefunden. Es handele sich um den kleinen William, der mit seinen Eltern nahe der englischen Stadt Kingston upon Hull wohne, sagte ein Sprecher der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger der dpa. Die Video-Kamera war am 1. September an der Ostküste Großbritanniens von einer Welle ins Meer gespült worden. Sie filmte noch die ersten Minuten unter Wasser. Etwa zwei Monate später landete sie an Schleswig-Holsteins Küste auf der Hallig Süderoog.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil