11. November 2013

Kapitän Schettino sprang laut Zeugenaussage ins Rettungsboot

Grosseto (dpa) - Der Kapitän der «Costa Concordia», Francesco Schettino, ist einem Augenzeuge zufolge nicht versehentlich in ein Rettungsboot gerutscht, sondern selbst gesprungen. Schettino sei kurz vor ihn in ein Rettungsboot gesprungen, sagte ein Offiziersanwärter in dem Prozess gegen Schettino in Grosseto. Schettino hatte mit der Aussage für Empörung gesorgt, er sei nicht von Bord gegangen, sondern in ein Rettungsboot gefallen. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, das Schiff verlassen zu haben, obwohl noch Passagiere an Bord waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil