16. Oktober 2012

Karadzic weist vor UN-Tribunal alle Anklagen zurück

Den Haag (dpa) - Radovan Karadzic hat vor dem UN-Tribunal zum früheren Jugoslawien erneut alle Anklagen zu Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zurückgewiesen. Der frühere bosnische Serbenführer sagte, er habe alles getan, um einen Krieg zu verhindern. Statt als Angeklagter in Den Haag erscheinen zu müssen, solle er ausgezeichnet werden. Karadzic verteidigt sich selbst. Ihm wird unter anderem der Völkermord in Srebrenica 1995 zur Last gelegt. Damals starben bis zu 8000 muslimische Männer und Jungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil