04. März 2013

Kardinal Kasper gegen früheres Konklave

Rom (dpa) - Der deutsche Kardinal Walter Kasper hat sich dagegen ausgesprochen, das anstehende Konklave zur Wahl des neuen Papstes vorzuziehen. Sich kennenlernen brauche Zeit, die Papstwahl sollte man nicht übers Knie brechen, sagte Kasper der «Stuttgarter Zeitung». Nach Meinung Kaspers müsse der neue Papst die Kurie leiten und die universale Kirche. Und er müsse sich den Reformen stellen, die in beiden Bereichen nötig sind. Offene Baustellen seien unter anderem der Umgang mit der Piusbruderschaft und die Ökumene. Die Kardinäle kommen heute zur Vorbereitung der Papst-Wahl in Rom zusammen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil