25. Juli 2017

Kartellamt verhängt Millionenbußen gegen Wellensteyn und P&C

Bonn (dpa) - Wegen verbotener Preisabsprachen hat das Bundeskartellamt Geldbußen von rund 10,9 Millionen Euro gegen den Kleidungshersteller Wellensteyn und die Handelskette Peek & Cloppenburg Düsseldorf verhängt. Wellensteyn habe Verkaufspreise vorgegeben sowie Reduzierungen und Internetvertrieb untersagt. Habe sich ein Händler nicht an die Vorgaben gehalten, seien Liefersperren angedroht und umgesetzt worden. P&C Düsseldorf habe sich nicht nur auf diese Vorgaben eingelassen, sondern dazu aufgefordert, gegen Preisunterschreitungen von anderen Händlern vorzugehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil