30. Oktober 2017

Katalanischer Ex-Regierungschef setzt sich nach Belgien ab

Brüssel (dpa) - Der in Spanien wegen Rebellion angeklagte ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont ist nach Belgien ausgereist. Der Anführer der Unabhängigkeitsbewegung habe dort mit einem Anwalt gesprochen, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf den Juristen. Der spanischen Zeitung «La Vanguardia» bestätigte der auf Menschenrechte spezialisierte Anwalt Paul Bekaert, Puigdemont zu vertreten. Unklar ist, ob der Katalane in Belgien Asyl beantragen will. Die spanische Staatsanwaltschaft hatte heute Anklage gegen Puigdemont erhoben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil