17. Dezember 2012

Kaum Hoffnung auf weiße Weihnacht - Kälte bleibt im Osten

Offenbach (dpa) - Eine Woche vor dem Fest gibt es für Deutschland kaum noch Hoffnung auf weiße Weihnachten. Von Westen her bringt ein Tief nach dem anderen milde Atlantikluft und Regen, höchstens auf den Bergen Schnee. Kältehoch «Thomas» hat sich über Russland festgesetzt und wird vorerst dort bleiben. Auch vor einem Jahr waren die Weihnachtstage mild, der Dezember total verregnet. Vor zwei Jahren dagegen herrschte klirrende Kälte, und Deutschland erlebte seit 1981 zum ersten Mal überall weiße Weihnachten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil