01. Oktober 2013

Kein Geld mehr: Weißes Haus ordnet Zwangsurlaub an

Washington (dpa) - Jetzt geht es nur noch um Schadensbegrenzung. Demokraten und Republikaner im US-Kongress haben keinen Kompromiss zu einem neuen Staatsbudget gefunden. 800 000 Staatsbedienstete wurden in Zwangsurlaub geschickt, viele öffentliche Einrichtungen mussten schließen. Präsident Obama ist stinksauer auf die Opposition, die auf diesem Weg seine Gesundheitsreform torpedieren will.

Haushaltsstreit in den USA
Mit dem Finanzierungsstopp müssen rund 800 000 US-Staatsbedienstete ab sofort unbezahlt in Zwangsurlaub geschickt werden. Foto: Arno Burgi
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil