17. Februar 2013

Keine Einigung bei Verhandlungen über Opel-Standorte

Düsseldorf (dpa) - Die Gespräche des Autobauers Opel mit Arbeitnehmervertretern über die Zukunft der deutschen Standorte sind am Abend ohne Einigung zu Ende gegangen. Es gebe eine Verständigung, weiter zu verhandeln und nicht über Zwischenstände zu berichten, sagte ein IG-Metall-Sprecher. Weitere Angaben machte er nicht. Auch ein neuer Verhandlungstermin wurde nicht genannt. Bei den Gesprächen geht es vor allem um das Bochumer Werk, in dem nach den Planungen spätestens 2016 die Fahrzeugproduktion auslaufen soll.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil