02. März 2013

Keine Einigung in Sicht im Koalitionsstreit um Ehegatten-Splitting

Berlin (dpa) - Im Koalitionsstreit um gleiche Rechte für homosexuelle Paare ist keine Einigung in Sicht. CSU-Chef Horst Seehofer bekräftigte das Nein seiner Partei zu einer Neuregelung des Ehegatten-Splittings am Wochenende noch einmal nachdrücklich. Ein umfassendes Gesetz dazu werde es in dieser Legislaturperiode «ganz sicher» nicht geben, sagte er «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». FDP-Chef Philipp Rösler sprach sich dafür aus, die steuerliche Gleichstellung eingetragener homosexueller Paare mit einer Änderung des Jahressteuergesetzes umzusetzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil