26. April 2012

Keine Haft für Bobby Brown nach Trunkenheit am Steuer

Los Angeles (dpa) - US-Sänger Bobby Brown ist in einem Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer um eine längere Haftstrafe herumgekommen. Laut Medienberichten räumte Brown vor Gericht in Los Angeles seine Schuld ein. Im Gegenzug für das Geständnis erhielt er von dem Richter eine dreijährige Bewährungsstrafe. Er brummte dem Sänger zwar auch einen Tag Haft auf, aber diese Strafe muss Brown nicht mehr absitzen. Die Stunden auf der Polizeiwache nach seiner Festnahme wurden dem Sänger dafür angerechnet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil