17. April 2014

«Kepler» erspäht erdgroßen Planeten in bewohnbarer Zone

Mountain View (dpa) - Astronomen haben nach eigenen Angaben erstmals einen erdgroßen Planeten in der bewohnbaren Zone nahe eines anderen Sterns entdeckt. Wasser könnte dort flüssig sein, wie die Forscher vom US-Institut Seti im Fachjournal «Science» berichten. Flüssiges Wasser gilt als Grundvoraussetzung für Leben, wie wir es kennen. Der erdgroße Planet mit der Katalognummer Kepler-186f gehört zu einem rund 490 Lichtjahre entfernten Sonnensystem und ist der äußerste von fünf Planeten, die das Weltraumteleskop «Kepler» dort erspäht hat.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil