08. Mai 2013

Kerry kündigt neuen Nahost-Besuch an

Rom (dpa) - US-Außenminister John Kerry will in Kürze nach Israel und ins Westjordanland zurückkehren, um den Nahost-Friedensprozess voranzubringen. Das kündigte Kerry am Mittwoch in Rom nach einem Gespräch mit der israelischen Justizministerin Zipi Livni an.

Livni ist in der Regierung Benjamin Netanjahus zuständig für die Friedensgespräche mit den Palästinensern.

Die Ministerin würdigte das Engagement von Kerry nach Jahren des Stillstands im Friedensprozess. Diese Anstrengungen könnten die Realitäten nach Jahren des Stillstands verändern. Kerry sagte, er werde um den 21. oder 22. Mai in die Region zurückkehren und seine Bemühungen mit Ernsthaftigkeit fortsetzen.

Am Donnerstag standen Begegnungen mit dem neuen italienischen Regierungschef Enrico Letta und mit seiner römischen Amtskollegin Emma Bonino auf Kerrys Programm. Gemeinsam mit Bonino wollte er dann vor die Presse treten. In Moskau hatte Kerry am Dienstag eine verstärkte Zusammenarbeit der USA und Russlands im Syrien-Konflikt vereinbart.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil