16. Dezember 2012

Kinder beim Schulmassaker von bis zu elf Kugeln getroffen

Newtown (dpa) - Der Schulschütze von Connecticut feuerte gleich mehrere Male auf seine Opfer, darunter 20 Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren. Sie wiesen «verheerende Verletzungen» auf, sagte der leitende Gerichtsmediziner, H. Wayne Carver. Er habe die Leichen von sieben Schülern obduziert. Sie hätten jeweils zwischen drei und elf Schusswunden erlitten. Es sei das Schlimmste, was er bisher in den mehr als 30 Jahren seiner Tätigkeit gesehen habe, sagte Carver. Ein 20-Jähriger hatte am Freitag in einer Grundschule in Newton das Feuer eröffnet und 26 Menschen erschossen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil