13. Juni 2014

Kinderärzte fordern Nationalen Impfplan

Berlin (dpa) - Deutsche Kinderärzte machen sich für einen Impfplan stark. Nur mit zusätzlichen Maßnahmen könne das Ziel erreicht werden, bis 2015 die Masern auszurotten. Alle Appelle an Freiwilligkeit hätten nicht ausgereicht, sagte der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte. Die Bundesregierung habe sich gegenüber der Weltgesundheitsorganisation dazu verpflichtet. Mit einer Durchimpfungsrate von derzeit 80 Prozent sei bei kleinen Kindern die «Herdenimmunität» nicht gegeben. Dafür seien 95 Prozent erforderlich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil