30. Juli 2012

Kino-Amokläufer wegen Massenmordes angeklagt - Todesstrafe?

Washington (dpa) - Dem mutmaßlichen Kino-Amokläufer von Colorado droht wegen Massenmordes die Todesstrafe. Der 24-jährige James Holmes wurde wegen der Ermordung von zwölf Menschen angeklagt. Er habe bösartig gehandelt, «mit extremer Gleichgültigkeit über den Wert des menschlichen Lebens», hieß es in der Anklageschrift. Holmes hörte sich die Verlesung der Anklage schweigend und ohne sichtbare Reaktion an, berichteten Reporter aus dem Gerichtssaal. Im Zentrum des Verfahrens dürfte die Frage stehen, ob Holmes zurechnungsfähig ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil