30. April 2013

Klage gegen Platzentzug im NSU-Prozess - Gericht: Pannen beim Losen

München (dpa) - Auch das neue Akkreditierungsverfahren für den NSU-Prozess wird von Pannen und Problemen überschattet. Die umstrittene Platzvergabe beschäftigt ein weiteres Mal das Bundesverfassungsgericht. Der freie Journalist Martin Lejeune hat Verfassungsbeschwerde eingelegt. Er hatte seine Reservierung aus dem ersten Akkreditierungsverfahren bei der Neuverlosung verloren. Das Oberlandesgericht München räumte derweil Fehler ein. Bei der Verlosung landete die Bewerbung des MDR-Hörfunks versehentlich im Korb für die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, berichtet die ARD.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil