18. Januar 2013

Klare Mehrheit der Ärzte unzufrieden mit ihrer Lage

Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten ist unzufrieden mit dem Einkommen. Zwei von drei Ärzten wollen nur im bisherigen System der kassenärztlichen Versorgung weitermachen, falls es sich in ihrem Sinne verbessert und ihnen feste Preise und größere Freiheiten ermöglicht. Bei nur 40 Prozent entspricht das Einkommen den eigenen Vorstellungen. Das geht aus einer Befragung des Instituts für angewandte Sozialwissenschaft infas im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hervor. Die Ergebnisse wurden in Berlin vorgestellt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil