18. Januar 2016

Klima in Koalition wird rauer - Merkel verteidigt Flüchtlingspolitik

Berlin (dpa) - Im Streit über die Reduzierung der Flüchtlingszahlen wird das Klima in der großen Koalition immer rauer. SPD-Chef Sigmar Gabriel warf Kanzlerin Angela Merkel und der Union vor, seine Partei im Stich zu lassen. Innerhalb der Union gibt es mehr Forderungen, den verhältnismäßig offenen Kurs gegenüber Flüchtlingen schnell zu beenden. Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert will Merkel an ihrer Politik aber festhalten. Der Blick richtet sich jetzt zunehmend auf die drei Landtagswahlen im März, die als erster großer Stimmungstest nach Beginn der Flüchtlingskrise gelten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil