23. Juni 2014

Klinsmann: «Jetzt geht es ums Geschäft»

Manaus (dpa) - Fragen an US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann in der Pressekonferenz nach dem 2:2 im zweiten WM-Spiel seiner Fußball-Elf am Sonntag in Manaus gegen Cristiano Ronaldos Portugiesen.

Frage: Herr Klinsmann, wie denken Sie kurz nach dem Spiel über dieses Remis?

Antwort: Das war ein Thriller, es war ein wirklich aufregendes Spiel. Jeder in Manaus wird noch lange davon reden. Wenn jemand vor der WM davon gesprochen hätte, dass wir nach den ersten zwei Spielen vier Punkte haben, wären wir froh gewesen. Wir haben zwei tolle Tore erzielt, wir hatten die Chancen weitere Treffer zu machen. Alles in allem war es ein tolles Spiel, es war ein außergewöhnliches Spiel.

Frage: Im direkten Duell am Donnerstag mit der DFB-Mannschaft reicht beiden Teams ein Remis zum Erreichen des Achtelfinales. Ist eine Art Nichtangriffspakt von Gijón möglich?

Antwort: Das ist ein Teil deutscher Geschichte, nicht der der USA. Wir sind nicht gemacht für Unentschieden. Beide Mannschaften werden da rein gehen und wollen die Gruppe gewinnen. Wir wollen in der Führungsposition in die Runde der letzten 16 gehen. Wir wären schon fast durch gewesen, was kaum jemand erwartet hätte. Wir werden in vier Tagen ein sehr aufregendes Spiel sehen.

Frage: Wird es einen Austausch in dieser Sache mit Joachim Löw geben?

Antwort: Wir sind gute Freunde, aber es wird keinen Anruf geben. Es ist keine Zeit für Freundschaftsanrufe, jetzt geht es ums Geschäft. Ich denke nicht daran, was in den Köpfen anderer Leute vorgeht.

Frage: Wie bewerten Sie die dramatische Schlussphase?

Antwort: Das Ende war sehr emotional für uns alle. Es war ein bisschen ein Reinfall, aber wir müssen weiter machen. Ein Gegentor ist eben immer die Abfolge von Fehlern. Wir nehmen diesen Punkt und reden nicht mehr über Portugal.

Frage: Wie stellen Sie ihr Team auf das Deutschland-Spiel ein?

Antwort: Wir fahren nach Recife mit dem Selbstvertrauen, um Deutschland zu schlagen. Ich bin zuversichtlich, dass es ein gutes Spiel wird.

Frage: Wie wichtig ist nun die Erholung?

Antwort: Es geht darum, alle erholt zu bekommen. Wir bauen auf den guten Aspekten von heute auf und bringen sie wieder ein. Ich hoffe, wir können die schlechten Aspekte vermeiden, davon waren aber heute nicht viele dabei. Wir haben einen Fuß in der Tür, jetzt werden wir auch den zweiten reinkriegen.

Frage: Wie bewerten Sie den Druck für Ihre Mannschaft?

Antwort: Ich erwarte von niemandem ein perfektes Spiel, sondern dass jeder alles gibt. Bei uns gibt's einen Klapps auf den Rücken und weiter geht's. Jedes Spiel wird größer, unser Ziel ist die nächste Runde. Wir sind in der Lage, noch mehr Mannschaften zu überraschen.

FIFA-Spielbericht

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil