23. September 2014

Koalition einigt sich auf Mietpreisbremse - nicht für Neubauten

Berlin (dpa) - Wohnungsneubauten sollen nun doch nicht wie geplant unter die von der großen Koalition angestrebte Mietpreisbremse fallen. Darauf haben sich die Fraktionsspitzen von CDU, CSU und SPD verständigt, berichten «Hannoversche Allgemeine Zeitung» und die dpa. Der Gesetzentwurf von Justiz- und Verbraucherminister Heiko Maas wird entsprechend ergänzt. Ursprünglich war geplant, die Mietpreisbremse nur bei Erstvermietung und nur auf einen Fünf-Jahreszeitraum begrenzt für Neubauten auszusetzen. Mit der Nachbesserung verspricht sich die Koalition Anreize für Neubau-Investitionen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil