15. Januar 2013

Koalition will unnötige Operationen eindämmen

Berlin (dpa) - Die Koalition will unnötige Operationen durch neue gesetzliche Regelungen eindämmen. Die Entwürfe, die der dpa in Berlin vorlagen, sehen mehr Transparenz bei Chefarzt-Boni vor. Boni für viele Operationen führen nach Ansicht von Fachgesellschaften und Krankenkassen zu einer Ausweitung der OP-Zahlen. In den Änderungsanträgen heißt es, die Krankenhausgesellschaft müsse bis 30. April mit Empfehlungen zu den Zielvereinbarungen die Unabhängigkeit medizinischer Entscheidungen sichern. Die Kliniken sollen mitteilen müssen, ob sie sich daran halten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil