23. Juni 2013

Koalitionsgespräche in Athen - Samaras: «lernen zu kooperieren»

Athen (dpa) - Neuer Anlauf für eine neue Koalition in Griechenland: Die Gespräche zwischen Konservativen und Sozialisten laufen auf Hochtouren. Mit einer Regierungsbildung wird für Dienstag gerechnet. Nach dem Ausscheiden der Demokratischen Linken aus der Koalition haben die konservative Nea Dimokratia und die sozialistische Pasok zusammen nur noch eine knappe Mehrheit von 153 der 300 Sitze im Parlament. Ministerpräsident Antonis Samaras zeigte sich zufrieden, dass Neuwahlen abgewendet werden konnten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil