12. Oktober 2015

Koalitionszoff um Transitzonen-Pläne - Für SPD «undurchführbar»

Berlin (dpa) - Die Transitzonen-Pläne der Union reißen mitten in der Flüchtlingskrise tiefe Gräben in der schwarz-roten Koalition auf. Nach anfänglichem SPD-Wackelkurs in diesem Punkt lehnten führende Sozialdemokraten das Vorhaben ab, viele Asylbegehren direkt an den deutschen Grenzen zu prüfen. Bundesjustizminister Heiko Maas sagte, wer Transitverfahren von Flughäfen auf Landesgrenzen übertragen wolle, schaffe «Massenlager im Niemandsland». Kanzleramtsminister Peter Altmaier und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sehen so eine Möglichkeit, auf steigende Asylbewerberzahlen zu reagieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil