25. Oktober 2013

Konsequenzen aus Handy-Affäre sollen in den Koalitionsvertrag

Berlin (dpa) - Die Handy-Affäre wird Thema bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen. Union und SPD verständigten sich in der für Außenpolitik zuständigen Arbeitsgruppe darauf, Konsequenzen aus dem Skandal im Koalitionsvertrag festzuschreiben. Die genaue Formulierung werde aber vom Verhalten der US-Regierung abhängen, sagte der Arbeitsgruppenvorsitzende, Verteidigungsminister Thomas de Maizière. Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass das Handy von Kanzlerin Angela Merkel möglicherweise von US-Geheimdiensten abgehört wurde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil