17. Februar 2015

Kopenhagener Polizei sperrt ersten Terror-Tatort ab

Kopenhagen (dpa) - Nach dem Fund eines verdächtigen Briefs am ersten Terror-Tatort in Kopenhagen hat die Polizei am Morgen Sprengstoffexperten zu dem Gelände gerufen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ritzau. Vor dem Kulturcafé «Krudttønden» im Stadtteil Østerbro hatte ein Terrorist am Wochenende einen 55-Jährigen erschossen. Bei einem weiteren Anschlag auf eine Synagoge im Stadtzentrum starb ein jüdischer Wachmann. Den mutmaßlichen Täter tötete die Polizei am frühen Sonntagmorgen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil