06. Mai 2012

Kopf-an-Kopf-Rennen im Norden - Niedrige Wahlbeteiligung

Kiel (dpa) - Bei der vorgezogenen Landtagswahl in Schleswig-Holstein zeichnet sich die niedrigste Wahlbeteiligung seit Jahrzehnten ab. Bis 14.00 Uhr gaben nur knapp 38 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, wie die Wahlleitung mitteilte. Seit den 1980er Jahren sei dies zur Mittagszeit der niedrigste Stand, sagte Landeswahlleiterin Manuela Söller-Winkler. Nach Umfragen zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der regierenden CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Jost de Jager und der oppositionellen SPD mit Torsten Albig ab. Die Grünen dürften drittstärkste Kraft werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil