12. August 2017

Koreakonflikt: Chinas Präsident mahnt zu Zurückhaltung

Peking (dpa) - In der Krise mit Nordkorea hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping in einem Telefonat mit US-Präsident Donald Trump zu Zurückhaltung aufgerufen. Die betreffenden Parteien sollten Bemerkungen und Aktionen vermeiden, die zu einer Eskalation der Spannungen führen könnten. Das sagte Xi Jinping nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Er fügte hinzu, dass China bereit sei, mit den USA zusammenzuarbeiten, um die Probleme «angemessen zu lösen». Das Telefonat folgte auf scharfe Drohungen aus Washington und Pjöngjang.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil