16. April 2012

Kraillinger Doppelmord - Angeklagter bestreitet erneut Tat

München (dpa) - Der mutmaßliche Mörder der kleinen Chiara und ihrer Schwester Sharon aus Krailling bei München hat die Tat erneut bestritten. Der Onkel der Kinder sagte vor dem Münchner Landgericht, Zeugen hätten falsche Angaben gemacht. Polizeibeamte hätten seine Aussagen nicht richtig wiedergegeben und bei der Spurensicherung Fehler gemacht. Beweise seien manipuliert worden, erklärte der 51-Jährige. In dem Prozess um den Mord an den Mädchen sollen heute voraussichtlich die Plädoyers beginnen. Morgen wird das Urteil erwartet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil