05. Juni 2014

Krankenkassen-Reform beschlossen

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat eine Reform für die gesetzliche Krankenversicherung beschlossen. Union und SPD stimmten dafür, die Opposition dagegen. Zentral ist die Einführung von Zusatzbeiträgen, die vom Einkommen abhängig sind. Der Beitragssatz sinkt Anfang 2015 von 15,5 Prozent auf 14,6 Prozent vom Einkommen. Er soll fest bleiben. Neue Kostensteigerungen müssen die Kassenmitglieder durch Zusatzbeiträge bezahlen. Außerdem wurde die Gründung eines Instituts auf den Weg gebracht, das Daten zur Qualität der Kliniken auswertet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil