15. Juli 2013

Kremlchef Putin gibt USA Schuld an Snowdens auswegloser Lage

Moskau (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat den USA die Schuld an der festgefahrenen Lage des EX-Geheimdienstlers Edward Snowden gegeben. Sie hätten alle anderen Länder so in Angst versetzt, dass ihn niemand möchte. Auf diese Weise hätten sie Snowden auf russischem Territorium blockiert, sagte Putin laut Interfax bei einem Treffen mit Studenten. Auf die Frage, was nun mit Snowden passiere, meinte er ratlos: «Woher soll ich das wissen? Das ist sein Leben, sein Schicksal.» Der Computerexperte hatte am Freitag in Moskau gesagt, er wolle nun doch in Russland Asyl beantragen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil