21. April 2012

Kreuzfahrtschiff ignorierte Schiffbrüchige - Fall wird untersucht

Los Angeles (dpa) - Ein Drama auf hoher See hätte anders ausgehen können. Nach 28 Tagen in einem havarierten Fischerboot konnte nur noch einer der drei Schiffbrüchigen gerettet werden. Das Kreuzfahrtschiff Star Princess soll ihren Hilferuf ignoriert haben. Nun wird der Fall geprüft. Ein Passagier sagte CNN, er und andere Reisende hätten die Besatzung alarmiert. Möglicherweise habe es eine Kommunikationspanne gegeben, räumte die US-Reederei Princess Cruises ein. Sie bedaure den Tod von zwei Fischern aus Panama.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil