11. April 2014

Krim gibt sich neue Verfassung

Simferopol (dpa) - Knapp einen Monat nach dem international nicht anerkannten Anschluss an Russland hat sich die Krim eine neue Verfassung gegeben. Darin wird betont, dass die von der Ukraine abtrünnige Halbinsel ein Teil der Russischen Föderation sei. Alle 88 anwesenden Abgeordneten stimmten für das Dokument. Demnach gibt es drei Amtssprachen: Russisch, Ukrainisch und Krimtatarisch. Die neue Verfassung soll am Abend mit Salutschüssen gefeiert werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil