17. Dezember 2012

Kriminologe: Erziehungskultur der USA für Amokläufe verantwortlich

Hannover (dpa) - Der Kriminologe Christian Pfeiffer macht die repressive US-Erziehungskultur für die große Zahl von Amokläufen verantwortlich. Als Amokläufer werde man nicht geboren, dazu werde man gemacht, sagte er der «Neuen Presse». Jährlich würden dort mehr als 200 000 Schulkinder in der Klasse von ihrem Lehrer mit dem Stock gezüchtigt - bei uns unvorstellbar, so der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen. In den Vereinigten Staaten würden nur 15 Prozent der Kinder völlig gewaltfrei erzogen - in Deutschland seien es 64 Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil