25. April 2012

Kritik am Urteil zur Sicherungsverwahrung

Berlin (dpa) - Das Urteil des Landgerichts Karlsruhe zum Schmerzensgeld für zu Unrecht sicherungsverwahrte Straftäter ist auf Kritik gestoßen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagte der «Bild»-Zeitung, der deutsche Steuerzahler müsse schon für die Überwachung dieser Verbrecher zahlen. Jetzt soll ihnen auch noch eine hohe Entschädigung gezahlt werden. Diese Entscheidung könne der Normalbürger nicht verstehen. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, sagte dem Blatt, das Geld wäre bei den Opfern als verspätete Wiedergutmachung besser aufgehoben gewesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil