16. Juli 2012

Kritik an Thüringer Innenministerium nach Fund neuer Akten

Erfurt (dpa) - Nach dem Fund neuer Akten zur Aufarbeitung der Neonazimorde wächst die Kritik am Thüringer Innenministerium. Die Vorsitzende des Thüringer Untersuchungsausschusses, Dorothea Marx, nannte es einen Skandal, dass die Unterlagen aus den Archiven der Kriminalpolizei erst jetzt auftauchen. Die politische Verantwortung dafür liegt beim Innenministerium - offensichtlich sei der Wille zur Aufklärung immer noch nicht so stark ausgeprägt, sagte sie. Die Linksfraktion verlangte einen Bericht über die Aktensuche.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil