04. Februar 2013

Krümelmonster kündigt Keks-Rückgabe an

Hannover (dpa) - Im Keks-Krimi von Hannover hat das Krümelmonster offensichtlich ein Einsehen: In einem neuen Brief kündigte der mutmaßliche Dieb des Bahlsen-Wahrzeichens an, dem Unternehmen den vergoldeten Keks zurückzugeben. Firmenchef Werner M. Bahlsen hatte nach Auftauchen eines ersten Krümelmonster-Briefs eine Spende von 52 000 Kekspackungen in Aussicht gestellt, sollte das Kunstwerk wieder auftauchen. Der vergoldete Keks war von der Fassade des Bahlsen-Stammhauses entwendet worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil