16. April 2012

Kühlwasserleck im stillgelegten Atomkraftwerk Krümmel

Geesthacht (dpa) - Im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel an der Elbe bei Geesthacht hat es eine Kühlwasserpanne gegeben. Bei einer Prüfung sei eine Schraube an einem Rohrverbinder gebrochen, teilte das Justizministerium in Kiel als Aufsichtsbehörde mit. Dadurch sei eine Undichtigkeit entstanden, die den zeitweisen Ausfall des Dieselaggregats zur Folge hatte. Inzwischen sei das Rohr repariert worden. Das Ereignis der Kategorie «N» (Normal) sei fristgerecht gemeldet worden. Das Kernkraftwerk Krümmel ist seit dem Beschluss zum Atomausstieg im vergangenen Jahr endgültig stillgelegt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil