16. Februar 2013

Künast fordert Meldepflicht für Lebensmittelbranche

Berlin (dpa) - Angesichts des Pferdefleischskandals drängt Grünenfraktionschefin Renate Künast auf eine Meldepflicht für die Lebensmittelbranche. Sie beklagt, dass die Behörden nicht alle Fälle von Etikettenschwindel bekannt geben dürfen. Verarbeitetes Fleisch müsse endlich gekennzeichnet werden und die Kennzeichnung müsse die Aufzucht- und Mastbetriebe genau benennen, fordert Künast in der «Passauer Neuen Presse». Es müsse eine Pflicht geben für Unternehmen, auch Täuschungsfälle bei den Behörden zu melden. Denn Fälle, in denen es keine Gesundheitsgefahr gebe, müssten nicht gemeldet werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil