11. Mai 2012

«Kulturinfarkt» als Unwort des Jahres vorgeschlagen

Berlin (dpa) - Der Deutsche Kulturrat hat das Wort «Kulturinfarkt» als Unwort des Jahres vorgeschlagen. Der Begriff entwickele sich derzeit zum geflügelten Wort für alle, die Kulturabbau betreiben wollten, hieß es. Unter dem Titel «Der Kulturinfarkt» hatten vier Autoren im März eine Streitschrift veröffentlicht, die eine radikale Umverteilung der öffentlichen Gelder für Kultureinrichtungen fordert. Mit der Aktion «Unwort des Jahres» wollen Sprachwissenschaftler auf falsche und ungemessene Formulierungen aufmerksam machen. Im vergangenen Jahr wählten sie den Ausdruck «Döner-Morde».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil