21. August 2017

LKA-Leibwächter schießt aus Versehen im Flughafen Tegel

Berlin (dpa) - Im Berliner Flughafen Tegel hat ein Leibwächter des Landeskriminalamtes aus Versehen einen Schuss aus seiner Dienstpistole abgegeben. Der Schuss löste sich am Morgen kurz vor dem Einsteigen in ein Flugzeug. Die Kugel durchschlug die Hülle der Fluggastbrücke, die vom Gebäude zur Maschine führt. Der Flug nach Köln startete mit deutlicher Verspätung. Wen der Leibwächter begleitete, ist nicht offiziell. Über den Vorfall hatte die «B.Z.» berichtet. Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hatte dazu getwittert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil