22. Mai 2012

Lafontaine wirft das Handtuch

Berlin (dpa) - Das Comeback des früheren Linke-Chefs Oskar Lafontaines ist geplatzt: Im Machtkampf um den Parteivorsitz hat sich der 68-Jährige dem Vize-Fraktionschef Dietmar Bartsch geschlagen gegeben. Lafontaine erklärte seinen Verzicht auf eine Kandidatur für den Parteivorsitz - nachdem der Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi ihm gestern seine Unterstützung entzogen hatte. Lafontaine erklärte, er habe habe zur Kenntnis nehmen müssen, dass seine Bereitschaft nicht zu einer Befriedung der innerparteilichen Auseinandersetzung geführt habe, sondern dass die Konflikte weiter eskaliert seien.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil