22. Mai 2012

Lafontaine zieht Kandidatur für Linke-Vorsitz zurück

Berlin (dpa) - Oskar Lafontaine überlässt bei der Kandidatur für den Linken-Vorsitz seinem Konkurrenten Dietmar Bartsch das Feld. Er habe zur Kenntnis nehmen müssen, dass seine Bereitschaft nicht zu einer Befriedung der innerparteilichen Auseinandersetzung geführt habe. Er ziehe daher sein Angebot zurück, wieder bundespolitische Aufgaben zu übernehmen. Gestern hatte sich Bundestags-Fraktionschef Gregor Gysi von Lafontaine distanziert und Verständnis für die Position von Fraktionsvize Dietmar Bartsch gezeigt. Dieser hatte als erster offiziell seine Kandidatur erklärt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil