03. März 2013

Land hebt Sperrung von 79 Milchhöfen im Futter-Skandal auf

Hannover (dpa) - Im Skandal um verseuchtes Tierfutter hat das Land Niedersachsen die Sperrung einiger Milchbetriebe aufgehoben. 79 Höfe, deren Milchproben unauffällig geblieben waren, dürften wieder liefern. Das bestätigte das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Mehrere Hunderte Betriebe, von denen noch keine Laborergebnisse vorliegen, bleiben weiter gesperrt. Am Freitag war bekanntgeworden, dass Betriebe vor allem in Niedersachsen einen Futtermais aus Serbien bekommen hatten, der mit einem krebserregenden Schimmelpilz verseucht ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil