21. April 2012

Landesminister fordert Machtwort im Streit um Vorratsdaten

Hannover (dpa) - Die schwarz-gelbe Koaltion streitet immer noch um die Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten. Jetzt hat sich Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann für ein Machtwort von Kanzlerin Angela Merkel ausgesprochen. Bis Donnerstag habe FDP-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger noch Zeit, sich entsprechend zu bewegen. Mache sie es nicht, müsse sie von dieser Aufgabe entbunden werden, sagte der CDU-Politiker der dpa. Am kommenden Donnerstag läuft eine von Brüssel gesetzte Frist zur Neuregelung der Vorratsdatenspeicherung aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil