26. Juni 2012

Landgericht Köln erklärt religiöse Beschneidungen für strafbar

Köln (dpa) - Die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen ist nach Auffassung des Kölner Landgericht grundsätzlich strafbar. In einem Urteil sprach das Gericht einen Arzt, der ein Kind beschnitten hatte, zwar frei - aber nur, weil der Arzt von der Strafbarkeit nichts gewusst habe. Tatsächlich müssten Beschneidungen als rechtswidrige Körperverletzung betrachtet werden. In dem Kölner Fall hatte ein Arzt einen vier Jahre alten Jungen auf Wunsch der muslimischen Eltern beschnitten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil