18. Februar 2013

Laut Hochrechnungen Correa in Ecuador wiedergewählt

Quito (dpa) - Bei den Präsidentenwahlen in Ecuador ist Staatschef Rafael Correa im Amt bestätigt worden. Der linksgerichtete Wirtschaftsexperte erhielt nach Auszählung von zehn Prozent der Wahlurnen 57 Prozent der Stimmen. Der konservative Bankier Guillermo Lasso wurde demnach mit 24 Prozent zweiter, teilte die Nationale Wahlkommission mit. Der ehemalige Präsident Lucio Gutiérrez landete mit fünf Prozent auf dem Platz drei. Nach dem vorläufigen Ergebnis wäre Correa im ersten Durchgang ohne Stichwahl wiedergewählt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil