15. Juli 2012

Laut Zwanziger keine Schmiergelder bei Vergabe der WM 2006

Berlin (dpa) - FIFA-Exekutivmitglied Theo Zwanziger glaubt nicht, dass bei der Vergabe der Fußball-WM 2006 Schmiergelder gezahlt wurden. Er habe keine Anhaltspunkte, dass da in irgendeiner Weise etwas schiefgelaufen sei, sagte der frühere DFB-Präsident, der «Sport Bild». FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte in einem Interview der Schweizer Boulevardzeitung «SonntagsBlick» Unregelmäßigkeiten bei der WM-Vergabe an Deutschland angedeutet. Auch DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock wies Blatters Äußerungen als «völlig haltlos» zurück.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil